Konstruktiver und sachlicher Dialog wird fortgesetzt

Das Beteiligungsforum des Bahnprojekts Fulda–Gerstungen hat am 16. September 2019 zum fünften Mal getagt.

Zentrales Thema war die Darstellung der Methode zur Ermittlung der Antragsvariante. Die DB Netz erläuterte, dass zunächst im Rahmen einer Raumwiderstandsanalyse mögliche Hindernisse, wie beispielsweise besonders geschützte Gebiete, ermittelt werden. Grundlage sind die den Raumwiderstandsklassen zugeordneten Raum- und Umweltkriterien.

Im zweiten Schritt werden innerhalb der Region Grobkorridore ermittelt, in denen spätere Trassenkorridore von einem Kilometer Breite verfeinert, bewertet und anschließend miteinander verglichen werden.

Die Vorstellung der Grobkorridore soll voraussichtlich auf dem kommenden 6. Beteiligungsforum erfolgen. Sofern die Grobkorridore bis dahin erarbeitet werden können, findet die nächste Sitzung des Beteiligungsforums am 3. Dezember 2019 statt. In diesem Fall findet auch im Anschluss eine öffentliche Bürgerinformationsveranstaltung statt.

Auf Einladung der DB Netz AG stellten sich dem Beteiligungsforum das von der DB Netz AG für den Trassenfindungsprozess beauftragte Planungsbüro vor.

Weiteres Thema war der Vorschlag der GDL zur Erweiterung des Suchraums nach Norden, welchen die DB Netz AG prüfen wird.

Zurück

Pressekontakt

Michael Baufeld
Deutsche Bahn AG
Leiter Kommunikation Großprojekte
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

E-Mail: Michael.Baufeld@deutschebahn.com

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum

FAQ