BIM-Visualisierung aus dem Projekt Homburger Damm

Digitales Planen und Bauen/
Building Information Modeling

Die Planung und Umsetzung von Großprojekten ist sehr komplex. Ein innovativer Ansatz ist dabei die Methode des Building Information Modeling (BIM)/Digitales Planen und Bauen, das auch im Projekt Fulda–Gerstungen zum Einsatz kommen wird.

Dabei werden alle Raum-, Umwelt- und technischen Planungsdaten in einem digitalen Planungsmodell vereint. So kann man schon heute virtuell die Infrastruktur von morgen sehen und modellieren – auch für die frühe Bürgerbeteiligung. Alle am Prozess beteiligten Planer arbeiten am selben digitalen Modell. Dieses Modell wird durch die Baufirmen in der Realisierungsphase weiterverwendet.

Die Vorteile:

  • Bessere Planungsqualität
  • Höhere Terminsicherheit
  • Höhere Kostensicherheit und Effizienzsteigerung
  • Akzeptanzsteigerung
  • Bessere Lebenszyklusbetrachtungen
  • Hohe Akzeptanz bei den Bürgern

Die DB Netz AG pilotiert derzeit mit Förderung des Bundesverkehrsministeriums den Einsatz von BIM, beispielsweise beim Projekt Homburger Damm in Frankfurt am Main.

Nähere Informationen zu BIM unter www.deutschebahn.com/bim

Aktuelle Meldungen

Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren am 14. August 2019 in Bad Hersfeld

Das Regierungspräsidium Kassel hat Informationen zum Bahnprojekt Fulda-Gerstungen auf seiner Website veröffentlicht. Die Tischvorlage zur öffentlichen Antragskonferenz steht zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen …

Planung Großbauprojekte.

Frankfurt RheinMain plus

Key Visual FRMplus: roter Regionalzug vor Frankfurter Skyline, Slogan "Mehr Zug für die Region"
Webseite Frankfurt RheinMain plus

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum

FAQ