Foto: DB AG/Jet-Foto Kranert

wir haben verstanden

NUR EINER LEISEN BAHN GEHÖRT DIE ZUKUNFT

Das Thema Schallschutz hat für die Deutsche Bahn hohe Priorität. Bis 2020 soll der Schienenverkehrslärm bundesweit im Vergleich zu den Werten des Jahres 2000 halbiert werden. Die Deutsche Bahn setzt dabei auf ein übergreifendes Gesamtkonzept, das Maßnahmen am Fahrweg und an der Fahrzeugflotte beinhaltet. Die schallmindernden Maßnahmen an den Fahrzeugen reduzieren den Lärm direkt an der Quelle. Die Umrüstung der Bestandsgüterwagen auf die lärmarmen Verbundstoffbremssohlen – die sogenannte „Flüsterbremse“ – nimmt dabei einen zentralen Stellenwert ein. Diese verhindern das Aufrauen der Räder und mindern den entstehenden Lärm um 10 Dezibel (dB (A)), was in der menschlichen Wahrnehmung einer Halbierung entspricht.

Grafik: Dezibelanzeige mit DB Ziel 2020: -10 dB(a)
Quelle: DB AG/Çiğdem Buga

Um Anwohner vor Schienenverkehrslärm zu schützen, ist der Schallschutz an der Strecke bei Neu- und Ausbauprojekten von großer Bedeutung. Dabei kommen aktive und passive Schallschutzmaßnahmen zum Einsatz. Aktive Maßnahmen bekämpfen den Lärm direkt am Entstehungsort: an der Strecke, beispielsweise in Form von Schallschutzwänden. Zu passiven Schutzvorkehrungen zählen Maßnahmen, die am Gebäude umgesetzt werden wie Schallschutzfenster und schalldämmende Lüfter.

Für Anwohner wird es leiser

Welche Lärmentwicklungen und -auswirkungen aufgrund des Bahnprojeks Fulda–Gerstungen zu erwarten sind und mit welchen technischen Mitteln sie am besten minimiert werden können, lässt sich im derzeitigen Planungsstadium noch nicht sagen. Was heute schon fest steht: Im Rahmen des Projekts kommt die gesetzliche Lärmvorsorge zum Tragen. Für die Menschen entlang der Ausbau- und Neubaustrecke wird es dadurch leiser als bisher, denn nur beim Neubau oder einer wesentlichen Änderung eines Schienenweges besteht ein Recht auf Schallschutz.

Weitere Informationen

Lärmschutzportal der Deutschen Bahn.

Broschüre Lärmschutz

Vorschaubild Cover DB-Lärmschutz Broschüre

Broschüre des BMVI: „Lärmschutz im Schienenverkehr“

Cover BMVI-Lärmschutzbroschüre Vorschaubild

Aktuelle Meldungen

Beteiligungsforum setzt gegenseitigen Dialog fort

Am 13. November 2018 traf sich das Beteiligungsforum des Bahnprojekts Fulda–Gerstungen zu seiner zweiten Sitzung in der Stadthalle Bad Hersfeld.

Weiterlesen …

Planung Großbauprojekte.

Frankfurt RheinMain plus

Key Visual FRMplus: roter Regionalzug vor Frankfurter Skyline, Slogan "Mehr Zug für die Region"
Webseite Frankfurt RheinMain plus

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum

FAQ