Frühe Beteiligung der Bürger

Die Bahn nimmt die Anliegen der Menschen vor Ort sehr ernst. Deshalb bezieht sie die betroffene Öffentlichkeit von Anfang an in den Planungsprozess ein und informiert kontinuierlich über den Projektstand. Das macht die Planungen transparent und nachvollziehbar für alle. Zudem können Anmerkungen und Hinweise aus der Bevölkerung frühzeitig aufgenommen werden. Im Zuge dieser frühen Öffentlichkeitsbeteiligung setzt die Bahn neben Informationsveranstaltungen auch auf ein Beteiligungsforum und bei Bedarf auf eine Arbeitsgruppe.

+

Foto: Fotolia/aerogondo

Warum das Projekt so wichtig ist

Mit dem Bahnprojekt Fulda–Gerstungen wird die bestehende Strecke zwischen Fulda und Bebra entlastet. Möglich ist entweder ein Neubau oder der Ausbau einer bestehenden Strecke. Neben der Entlastung der Bestandsstrecke verkürzt sich die Fahrzeit im Fernverkehr. Auch der Nahverkehr profitiert vom Aus- oder Neubau.

+

Foto: DB AG/Barteld Redaktion & Verlag
Foto: Shutterstock/Denis Belitsky

Mehr Kapazität, schnellere Verbindungen

Schnellen Fernverkehr von langsamerem Nah- und Güterverkehr trennen, Engpässe auflösen, zusätzliche Kapazitäten schaffen, Reisezeiten im Fernverkehr verkürzen - das Bahnprojekt Fulda–Gerstungen macht den Schienenverkehr in der Region fit für die Zukunft.

+

Wir planen den Naturschutz von Anfang an

Die Deutsche Bahn gleicht Eingriffe in die Natur aus, die sich beim Bau von Infrastrukturprojekten nicht vermeiden lassen. Hierfür greift die Bahn auf zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen zurück.

+

Wildpferdeprojekt als Umweltmaßnahme der ABS Hanau–Nantenbach

Foto: DB AG/Uwe Miethe

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum

FAQ