Foto: Deutsche Bahn AG/Georg Wagner

Warum das Projekt so wichtig ist

Das Bahnprojekt Ausbaustrecke/Neubaustrecke Fulda–Gerstungen ist ein wichtiger Bestandteil des Fernverkehrsnetzes der Deutschen Bahn. Als Teil des Korridors Frankfurt–Erfurt verbindet es die vorhandenen und bereits ausgebauten Fernverkehrsstrecken. Das Projekt hat gemeinsam mit dem Ausbau/Neubau der Strecke Frankfurt–Fulda das Ziel, zusätzliche Kapazität und Fahrzeitreduzierungen auf dem Korridor Frankfurt–Fulda–Erfurt–Berlin zu ermöglichen. Damit wird auch eine optimale Verknüpfung zum Taktknoten Erfurt geschaffen, der mit Inbetriebnahme der Hochgeschwindigkeitsverbindung München–Berlin einen zentralen Knotenpunkt im deutschen Fernverkehrsnetz darstellt.

Korridor Frankfurt–Erfurt und Schnellfahrstrecke München–Berlin im im Schnellfahrstreckennetz der DB
Der Korridor Frankfurt–Erfurt (rot) und die neue Schnellfahrstrecke München–Berlin (gelb) im Schnellfahrstreckennetz der Deutschen Bahn

Kurzbeschreibung

An Tagen mit hohem Eisenbahnverkehr fahren auf der Strecke Fulda–Bad Hersfeld–Bebra schon heute mehr als 300 Züge des Nah-, Fern- und Güterverkehrs. Verkehrsprognosen sagen eine weitere Zunahme des Schienenverkehrs voraus. Die Folge: Die Auslastung der heute bereits hoch frequentierten Strecke wird stark ansteigen.

Mit dem Projekt Fulda–Gerstungen soll gemäß Bundesverkehrswegeplan dieser Entwicklung gegengesteuert und die bestehende Strecke zwischen Fulda und Bebra entlastet werden. Ein weiterer positiver Effekt: Die Fahrzeiten der Züge im Fernverkehr werden deutlich verkürzt.

Die im Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgeführte Ausbau-/Neubaustrecke ist im Rahmen des Aus- und Neubauprojekts Hanau–Würzburg/Fulda–Erfurt im „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft (detaillierte Darstellung im PRINS).

Der Bund hat die Deutsche Bahn beauftragt, geeignete Trassenverläufe zu ermitteln. Aus den verschiedenen Vorschlägen soll sich anschließend im Rahmen des Raumordnungsverfahrens eine Vorzugsvariante herauskristallisieren. Der Planungskorridor, in dem diese Vorzugsvariante gesucht wird, wurde folgendermaßen definiert:

Verbesserungen im Fernverkehr in Hessen

Aktuelle Meldungen

Konstruktiver und sachlicher Dialog wird fortgesetzt

Das Beteiligungsforum des Bahnprojekts Fulda–Gerstungen hat am 16. September 2019 zum fünften Mal getagt. Zentrales Thema war die Darstellung der Methode zur Ermittlung der Antragsvariante. Dabei erläuterte die DB Netz AG das weitere Vorgehen.

Weiterlesen …

Planung Großbauprojekte.

Frankfurt RheinMain plus

Key Visual FRMplus: roter Regionalzug vor Frankfurter Skyline, Slogan "Mehr Zug für die Region"
Webseite Frankfurt RheinMain plus

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum

FAQ